Rezept: Low Carb Wrap Leinsamen - Choose Your Level™

Low Carb Wrap Leinsamen

Kaufen oder Selber Machen?

Low Carb ernähren und dennoch auf Wraps nicht verzichten. Das geht mit diesem tollen low carb Leinsamen Wraps. Man kann diese Wraps relativ einfach selbst herstellen. Wem das zu kompliziert ist, für den gibt es auch günstige Möglichkeiten die Leinsamen Wraps online zu kaufen.

Low Carb Wrap Leinsamen Kaufen

Wer wenig Zeit zum kochen hat und sich dennoch ausgewogen und gesund ernähren möchte, dem empfehle ich, sich ein paar dieser Leinsamen Wraps und Pizzateigs auf Vorrat zu kaufen. Die Low Carb Wraps kann man schnell und einfach aufwärmen. Mit gerade mal 6g Kohlenhydraten je 100g sind die definitiv low carb geeignet.

Kurs TINA’S Fit Kit

einmalig für 29,99 €

Low Carb Wrap Leinsamen Selber Machen

Wer gerne die vollständige Kontrolle darüber hat, woraus seine Wraps bestehen, dem empfehle ich die Low Carb Wrap Leinsamen selber herzustellen. Dazu findet ihr im folgenden ein tolles Rezept.
Dieses Low Carb Rezept Leinsamen ist klasse. Wir arbeiten hier mit einem einfachen Rezept für selbstgemachte low carb wraps (keto wraps) aus Leinsamen und Wasser. Das Rezept ist dadurch absolut low carb geeignet da die Wraps quasi völlig frei von Kohlenhydraten sind. Wenn ihr die Füllung entsprechend milchfrei gestaltet, könntet ihr diese Tortillas auch super gut für Paleo Wraps benutzen. In diesem Falle haben wir uns für ein Low Carb Rezept entschieden welches aufgrund des Quarks jedoch nicht paleo geeignet ist.

Rezept: Low Carb Wrap

Dieses Rezept ist klasse. Wir arbeiten hier mit einem einfachen Rezept für selbstgemachte low carb wraps (keto wraps) aus Leinsamen und Wasser. Das Rezept ist dadurch absolut low carb geeignet da die Wraps quasi völlig frei von Kohlenhydraten sind. Wenn ihr die Füllung entsprechend milchfrei gestaltet, könntet ihr diese Tortillas auch super gut für Paleo Wraps benutzen. In diesem Falle haben wir uns für ein Low Carb Rezept entschieden welches aufgrund des Quarks jedoch nicht paleo geeignet ist.

Zutaten für 2 Portionen

Nährwerte je Portion: 550 kcal; 12g Kohlenhydrate; 67g Eiweiß; 24g Fett

Für den selbstgemachten Wrap Teig

  • 1 Tasse (ca. 150g) Leinsamenmehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1/2 TL Salz, 1/4 TL Kurkuma, 1/4 TL Knoblauch (gemahlen)

Für die Füllung

  • 1 Avocado
  • 400g Hühnchen
  • Paprika, Kreuzkümmel, Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer
  • 50g getrocknete Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 50g Feta
  • 30g Rucola
  • 1 Paprika
  • 2 Tomaten

Für die Sour Creme

  • 200g Magerquark
  • 2 TL Senf
  • Saft einer Limette
  • 2 TL Honig
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit ,
Portionen 2.

selbst gemachter low carb Tortilla Teig:

  1. Leinsamenmehl mit den Gewürzen vermischen. Übrigens: Wer kein Leinsamenmehl hat, kann auch 1 cup geschrotete Leinsamen oder normale Leinsamen nehmen und diese im Mixer zu Leinsamenmehl verarbeiten.
  2. 1 cup Wasser in eine beschichtete Pfanne geben und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, das Leinsamenmehl dazu geben und mit Hilfe eines Holzlöffels zu einem Teig Klumpen verarbeiten. Den Klumpen im Anschluss mit den Händen weiter kneten. Wenn der Klumpen zu klebrig ist, noch etwas Leinsamenmehl hinzugeben.
  3. Den Klumpen nun in 4 gleich große Teile teilen und jeweils 1 Stück Klumpen zwischen 2 Stück Backpapier mit Hilfe von einem Nudelholz zu einem glatten Teig ausrollen. Im Anschluss mit Hilfe einer runden Form (z.B. Müslischale) und einem Messer aus dem Teig runde Tortillas schnitzen. Die Reste vom Teig können (ähnlich Plätzchen Teig) für einen der weiteren Teig Klumpen mit verarbeitet werden.In der Regel sollten aus dem Teig 4-5 Tortillas entstehen.
  4. Die Tortillas können im Anschluss in einer trockenen beschichteten Pfanne ohne Öl auf mittlerer Stufe kurz von beiden Seiten gebacken werden, dazu den Tortilla jeweils 1-2 min pro Seite in der Pfanne backen.
  5. Die Tortillas können im Anschluss warm und kalt genossen werden.

Für die Füllung

  1. Die Frühlingszwiebeln und die getrockneten Tomaten in Streifen/ Scheiben schneiden.
  2. Das Hühnchen in Streifen schneiden und mit etwas Öl, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und den 2 gepressten 2 Knoblauchzehen entsprechend marinieren. Das Fleisch in einer Pfanne scharf anbraten, im Anschluss die Frühlingszwiebeln und die getrockneten Tomaten hinzugeben und alles für einige Minuten köcheln lassen.

Für die Sour Creme

  1. Den Magerquark mit 1 Schuss Olivenöl, Limettensaft, Honig, Senf, Salz, Pfeffer abschmecken und mit gehacktem Schnittlauch vermischen.
  2. Paprika in Streifen schneiden. Tomaten in Würfel schneiden. Rucola waschen. Avocado in Streifen schneiden. Feta in Würfel schneiden.

Ihr könnt die Füllung für den Wrap nun einfach servieren oder die Wraps bereits vorfertigen und den fertigen Wraps servieren. Für größere Gruppen macht es sicherlich mehr Sinn, wenn jeder sich seinen eigenene Wraps nach Belieben zusammenstellen kann.