Wieviele Nüsse am Tag um abzunehmen?

Wieviele Nüsse am Tag um abzunehmen?

Darf man unbegrenzt Nüsse essen?

Nüsse sind gesund und lecker. Wer nicht gerade unter einer Nussallergie leidet, darf die kleinen Sattmacher in der Regel genießen und muss dabei kein schlechtes Gewissen haben – und dennoch ist ein wenig Vorsicht geboten: Nüsse haben sehr viel Fett, zwar handelt es sich dabei um gesunde Fettsäuren, dennoch sind sie aufgrund ihres hohen Fettgehalts sehr kalorienreich. Aus diesem Grund stellen sich viele immer wieder die Frage wie viele Nüsse am Tag denn ok seien um abzunehmen. Um genau diese Frage geht es in diesem Artikel.
Wie so oft mit vielen Lebensmitteln, ist die Menge entscheidend: Nüsse in Maßen sind absolut empfehlenswert (sogar wünschenswert aufgrund ihrer positiven Eigenschaften auf die Gesundheit) und können das Abnehmvorhaben unterstützen, in Massen helfen uns sie uns jedoch auch nicht mehr beim Abnehmen, sondern bewirken eher das Gegenteil!

Negative Energiebilanz

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Wieviel Nüsse pro Tag darf ich essen um abzunehmen?

Eine handvoll Nüsse pro Tag ist absolut empfehlenswert! Das entspricht ungefähr 20-30g, Je nach Nussart haben die Sattmacher zwischen 500 und 600 kcal pro 100g, das heißt mit einer großen handvoll, nimmt man bereits bis zu 150-200 kcal zu sich. Dies sollte einem bewusst sein, man sollte Nüsse als eine Art Zwischenmahlzeit betrachten, keineswegs sollte man sich an daran bis ins Unermessliche satt essen. Eine ganz Tüte (ca. 200g) hat bis zu 1200 kcal. Das deckt für die meisten Menschen mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs an Energie (und deutlich mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs an Fett) ab.

Achte auf deine tägliche Kalorienbilanz

Wie viele Nüsse du dir pro Tag erlauben kannst, hängt also extrem davon ab, wie viele Kalorien du an dem jeweiligen Tag zu dir genommen hast bzw noch zu dir nehmen wirst. Letztlich kommt es auf deine Gesamtkalorienbilanz an.

Möchtest du abnehmen, musst du grundsätzlich mehr Energie verbrennen als du zu dir nimmst. Mehr dazu erfährst du hier: Du willst abnehmen? Achte auf Deine Kalorienbilanz

Nüsse als Sattmacher

Da du deine Kalorienaufnahme während einer Diät reduzieren musst um weniger Kalorien aufzunehmen als du verbrennst, empfiehlt es sich besonders lange satt machen, zu essen. Nüsse haben einen sehr hohen Anteil an Ballaststoffen und sind deshalb definitiv während einer Diät zu geeignet.

Die Kalorienbilanz ergibt sich aus der Summe aus Kalorienaufnahme und Kalorienverbrauch. 

Mit Hilfe vom Rezeptrechner kannst du die Nährwerte für deine eigens hergestellten Rezepte berechnen: Lade dir dazu die Rezeptrechner App herunter oder verwende den Rezeptrechner online

Sind Nüsse Low Carb geeignet?

Die meisten Nüsse, Kerne und Samen sind insbesondere auch als low carb Zwischenmahlzeit hervorragend geeignet, da die meisten Nüsse, Kerne und Samen einen sehr geringen Kohlenhydrateanteil haben. 

Weniger geeignet sind Cashewkerne (diese haben mit bis zu 30g je 100g einen sehr hohen Kohlenhydrateanteil). Auch Pistazien und Walnusskerne haben noch verhältnismäßig viele Kohlenhydrate. Am besten geeignet für eine low carb Ernährung sind die Paranuss, Mandeln oder Macadamias. Mehr dazu erfährst du übrigens auch in diesem Artikel: Welche Nüsse sind low carb geeignet?

Das hat seinen Preis!

Nüsse sind aus vielerlei Hinsicht absolute Energie- Vitamin und Mineralstoffbomben. Doch das hat leider oftmals auch seinen Preis!Je nachdem, welche Nuss, Kerne oder Samen man kauft und wie viele man davon je Tag verzehrt, kann das schnell ins Geld gehen. Insbesondere Pinienkerne, Macadamiakerne oder Pistazien sind verhältnismäßig teuer. Am günstigsten sind nach wie vor Erdnuss, Mandeln oder Cashewkerne:

Nüsse online bestellen lohne sich!

Wer Geld sparen möchte, dem empfehlen wir die Nüsse, Kerne und Samen online im Vorteilspack zu bestellen. Häufig muss man zwar Versandkosten bezahlen, bei einer entsprechend großen Menge, rechnet sich das meist jedoch relativ schnell und man kann gegenüber dem Einkauf im Einzelandel echtes Geld sparen. Die Sattmacher sind in der Regel lange haltbar, sodass man problemlos einen 3-6 Monate Vorratsbestand aufbauen kann.

Kostenloses 2 Wochen Diät Programm

In diesem kostenlosen 2 Wochen Low Carb Diät Plan zeige ich dir, wie der Einstieg in die Low Carb Ernährung gelingt. Du lernst deine Glykogenspeicher zu leeren. Zudem erfährst du welche typischen Symptome (Kopfschmerzen, Mundgeruch) zu Beginn der Ernährungsumstellung auftreten und wie du damit umgehst. Darüber hinaus gebe ich dir auch jede Menge weitere Low Carb Tipps an die Hand.

low carb diätplan kostenlos

Maximale Kalorienaufnahme pro Tag

Maximale Kalorienaufnahme pro Tag

Viele von uns kennen das. Die Packung Nüsse aufgemacht und im nächsten Moment festgestellt, dass man mal eben 200g Nüsse gegessen hat. Eigentlich nur noch ein kleines Stück vom Kuchen abschneiden und irgendwann stellt man fest, dass der halbe Kuchen weg isst. Oder man hat eigentlich mehrere Portionen gekocht und dann plötzlich doch alles während einer Mahlzeit aufgefuttert. Da kommen dann schnell Gedanken wie:

Gibt es eigentlich eine maximale Kalorienaufnahme pro Tag?

Schön wäre es doch, wenn der Körper einfach ein maximales Kalorien Limit pro Tag hätte. Wie viele Kalorien kann der Körper pro Mahlzeit aufnehmen? In diesem Artikel gehe ich darauf ein, ob es so etwas wie eine maximale Kalorienaufnahme pro Tag gibt.

Negative Energiebilanz

7000 Kcal für 1kg Körperfett

Wer Abnehmen möchte, der muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als er verbraucht. Das Prinzip der negativen Energiebilanz ist ein Grundprinzip des Abnehmens und auch Somatropin kann dieses Prinzip nicht aushebeln.

In meinem Gratis E-Book erkläre ich dir, wie hoch dein tägliches Kaloriendefizit ausfallen sollte um abzunehmen und wie du langfristig sicherstellst, dass deine Energiebilanz negativ bleibt. 

Wie viele Kalorien kann der Körper am Tag aufnehmen?

Grundsätzlich kann der Körper enorm viele Kalorien pro Tag bzw. pro Mahlzeit aufnehmen.

Die Grenze ist das physische Aufnahmevolumen vom Magen.

Irgendwann wird uns einfach schlecht.

Die Kalorien, die wir pro Tag benötigen sind der tägliche Kalorienverbrauch. Der tägliche Kalorienverbrauch definiert die Menge an Kalorien, die wir benötigen, um alle lebensnotwendigen Maßnahmen (Atmung, Herzschlag etc. aufrecht zu erhalten), Sport zu treiben und unser Gehirn zu benutzen.

Der tägliche Kalorienverbrauch definiert die Menge an Kalorien, die wir am Tag verbrennen.

Wenn der Körper mehr Kalorien als den Kalorienverbrauch aufnimmt, kann er diese nicht sofort verarbeiten.

Kalorien, die der Körper nicht sofort benötigt, wird zwischengespeichert in den Glykogenspeichern.

Über den Kalorienverbrauch hinaus kann der Körper eine unbegrenzte Anzahl an Kalorien am Tag aufnehmen und diese zwischenspeichern.

Ca. 2000 Kcal können in den Glykogenspeichern gespeichert werden.

Sobald die Glykogenspeicher voll sind, lagert der Körper weitere Kalorien in Fett ein.

7000 Kcal entsprechen 1kg Körperfett.

Wieviel Kalorien kann der Körper pro Mahlzeit aufnehmen?

Fett hat die höchste Kaloriendichte mit 9,3 kcal je Gramm. Kohlenhydrate und Eiweiß haben nur halb so viele Kalorien. Reines Fett (z.B. Butter hat pro 100 also ca. 900 kcal). Angenommen wir würden 1kg Fett zu uns nehmen, dann würden wir 9000 kcal zu uns nehmen. Ich würde mal behaupten, das schafft niemand, da wir uns vorher übergeben müssten.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass wir vielleicht jede Menge Pommes oder viel zu viele Burger essen. Der Rekord für das Hamburger Essen liegt bei 103 Stück, wenn ich richtig recherchiert habe. Bei ca. 300 Kcal pro Hamburger sind das 30.000 Kcal. Der Rekordhalter ist aber auch enorm trainiert. Ich würde mal so weit gehen zu behaupten, das ein Normalsterblicher sich auch hier bereits vorher übergibt. Gehen wir mal von einem Scenario aus, in dem wir 20.000 Kcal pro Mahlzeit bzw. pro Tag aufnehmen:

Sofern wir 2000 Kcal pro Tag verbrennen, weitere 2000 kcal in unseren Glykogenspeichern zwischenspeichern, bleiben noch 16.000 kcal übrig, die der Körper wahrscheinlich in Fett einlagern müsste.

Das würde etwas mehr als 2kg Körperfett bedeuten wenn wir ca. 20.000 Kalorien pro Tag aufnehmen würden.

Der Anstieg auf der Waage wäre kurzfristig wohl etwas größer, weil pro Gramm Körperfett auch 2-4g Wasser im Körper gebunden werden. Das Wasser verschwindet aber auch schnell wieder sobald das Fett abgebaut wird.

Kalorien für Mahlzeiten Berechnen

Nutze den Rezeptrechner Online um die Kalorien für deine Mahlzeiten zu berechnen. 

Wie viele Kcal kann ein Körper über einen längeren Zeitraum aufnehmen?

Angenommen wir machen das oben beschriebene Scenario nicht nur an einem einzigen Tag sondern eine ganze Woche lang. Dann würde man theoretisch innerhalb von einer Woche ca. 10kg Körperfett zulegen. Allerdings bezweifle ich enorm, dass man das schaffen würde.

Ich möchte an dieser Stelle nochmal betonen, dass ich von den oben beschrieben Beispielen absolut abrate! Es geht hier eher darum eine theoretische maximale Kalorienaufnahme am Tag zu ermitteln.

Was tun, wenn zu viel gegessen?

Wenn du dir jetzt denkst „Mist“, da du gerade nach der Frage gegoogelt hast weil du just heute viel zu viel gegessen hast?

Dann lies einfach weiter, denn ich habe auch noch eine gute Nachricht:

Solange diese Aussetzer nicht jeden Tag passieren, ist das alles halb so wild!

Im Folgenden einige praktische Tipps um mit einer solchen Situation umzugehen. Ich spreche aus Erfahrung denn auch ich habe solche Fressattacken schon erlebt und dann typische Gedanken gehabt wie:

„Jetzt ist’s auch egal“

Mit jedem Bissen wird man dann frustrierter.

Mit jedem Bissen fragen wir uns aber auch, wieviel kcal kann der Körper eigentlich aufnehmen?  Gibt es eigentlich ein Limit, wie viel Kalorien der Körper am Tag aufnehmen kann? Aber viel wichtiger als die Antwort auf die folgende Frage:

Was kannst du tun, wenn du die Kontrolle über das Essen verloren hast?

Hier einige praktische Tipps:

Zu viel gegessen, was jetzt?

Du hast vermutlich keine Ahnung, wie viele Kalorien du dir genommen hast. Macht nix. Hör auf drüber nachzudenken. Du kannst es sowieso nicht mehr ändern. Hier nun einige Tipps, was du tun kannst sofern du deine maximale Kalorienaufnahme pro Tag so extrem überschritten hast:

Am gleichen Abend

Viel Wasser trinken:
Um den Speisebrei vernünftig verarbeiten zu können, benötigt der Körper viel Wasser. Ohne Wasser läuft man Gefahr, dass dem Speisebrei im Darm zu viel Wasser entzogen wird und dadurch noch länger verweilt als eigentlich notwendig
Vermeide Alkohol
Generell empfiehlt sich nach einem sehr üppigen Essen auf den Schnaps oder Verteiler zu verzichten. Nehmen wir Alkohol zu uns, ist der Körper gezwungen diesen zunächst abzubauen, wodurch die eigentliche Verdauung des Essens noch länger dauert. In den Köpfen vieler Menschen hat sich eingebrannt dass ein Schnaps nach dem Essen die Verdauung fördert, da wir uns nach dem Schnaps häufiger wohler fühlen. Fakt ist: Eigentlich tritt das Gegenteil ein, der Körper vertagt nur die eigentliche Verdauung und kümmert sich zunächst mal um den Alkohol

Berechne die Nährwerte deiner Rezepte mit Hilfe vom Rezeptrechner Online oder der Rezeptrechner App.

Am Tag darauf

Leichte Bewegung an der frischen Luft 
Da der Magen-Darm Trakt vermutlich noch gut gefüllt ist, kann extensives workout zu einem erneuten Unwohlsein führen. Besser ist in diesem Falle tatsächliche leichte Bewegung an der frischen Luft. Dies regt den Stoffwechsel an und fördert somit die Verdauung.
Viel Tee trinken
Ingwer oder grüner Tee fördern die Fettverbrennung und regen den Stoffwechsel an, Pfefferminztee hilft gegen Völlegefühl)
Komplett auf Kohlenhydrate verzichten
Wirklichen Hunger werden wir am Folgetag eigentlich nicht haben. Der Körper wird so viele Nährstoffe gespeichert haben, dass er uns gut am Folgetag noch versorgen kann. Dennoch wird es uns schwer fallen gar nichts zu essen, da der Magen irgendwann geleert ist und anfangen wird zu grummeln. In diesem Falle empfiehlt sich eine eiweißreiche Kost (z.B. ein Salat mit Hühnchen) um den Körper nicht zu überlasten. Nicht zu empfehlen sind kohlenhydratreiche Lebensmittel, da der Körper diese sofort wieder in Glykogen umwandeln und speichern muss, obwohl seine Speicher eigentlich ja noch voll sind. Durch die Kohlenhydrate stoppen wir die Fettverbrennung im Körper sofort wieder und lassen gleichzeitig unseren Blutzuckerspiegel ansteigen, wodurch wir im schlimmsten Fall auch wieder Appetit bekommen, auch wenn wir eigentlich keinen Hunger haben. 

Noch mehr Tipps gegen Frustration?

Du brauchst noch mehr Tipps gegen Frustration beim Abnehmen? Im folgenden PDF zum Herunterladen (inklusive Videos und Arbeitsblätter) erkläre ich Schritt für Schritt, wie du es schaffst langfristig dein Gewicht zu halten und Fressattacken zu vermeiden.

Ich erkläre dir ganz genau, was in deinem Körper passiert und wie du weißt (durch Signale im Körper) ob du alles richtig machst oder nicht.
Dazu erkläre ich dir einfach und verständlich die Zusammenhänge anhand von einfachen Rechenbeispielen.

Wie dieser Artikel entstanden ist – unsere erste Polnische Hochzeit 🙂

Vor kurzem waren Christian und ich auf unserer ersten polnischen Hochzeit eingeladen. Uns beiden war im Groben klar, was uns erwarten würde: Viel Wodka und Viel Essen. Das wirkliche Ausmaß wurde uns allerdings erst an dem Abend so richtig bewusst: Nach der kirchlichen Trauung erreichten wir gegen 17 Uhr den Veranstaltungsort für den Abend. Nach Eintreten in den großen Festsaal erblickten wir relativ schnell schon die reichlich gedeckten Tische mit kleinen Törtchen, Getränken (alkoholisch und nicht alkoholisch) und der ersten kleinen Vorspeise, einer Hühnersuppe. Nach einem kleinen Begrüßungssekt starteten wir dann ausgehungert auch relativ schnell mit dem ersten Gang, es sollte nicht der letzte bleiben:). Das Menü sah noch weitere 7 Gänge vor, jeder Gang bestand aus einem herzhaften Stück Fleisch (Rinderroulade, Schweinefilet, Schweinemedaillons, Cordon Bleue, Hackbraten) und herzhaften Beilagen (Kroketten, Kartoffelpüree, Bratkartoffeln, Kartoffeln mit Kräutern). Für den kleinen Hunger zwischendurch wurden zudem Wurstplatten mit Brot gereicht – und die Hochzeitstorte zwischendurch natürlich nicht zu vergessen. Effektiv wurden von 17 – 3 Uhr Nachts Gänge serviert. Zwischen den Gängen wurde viel getanzt und viel getrunken. Uns wurde erklärt, dass das viele Essen über den ganzen Abend wichtig sei, um den vielen Wodka gut zu vertragen. Allerdings stellen wir irgendwann fest, dass wir tendenziell eher den Wodka tranken um das viele Essen zu vertragen. Wir aßen und aßen und aßen und fragten uns immer wieder, wo eigentlich die physische Aufnahmegrenze liegt und was im Körper passiert, wenn er so viele kalorienreiche Lebensmittel auf einmal verarbeiten muss. Kann er das eigentlich alles aufnehmen oder scheiden wir irgendwann einfach nur noch unverdaut aus?

Am nächsten Tag habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt (um mich vom Essen abzuhalten) und weil ich genauer verstehen wollte, was in meinem Körper in solch einem Falle passiert.

Das passiert in deinem Körper wenn du zu viel isst

Unser Magen kann im Normalfall ein Volumen von ca. 1 Liter fassen, das entspricht ungefähr der Größe eines Döners oder Burritos. Essen wir mehr, dehnt sich unser Magen aus und drückt gegen die anderen Organe – ein Völlegefühl entsteht. Mit dem Essen nehmen wir auch jede Menge Luft auf. Getränke mit Kohlensäure dehnen den Magen zusätzlich (das Gas kann teilweise sogar mehr Platz einnehmen als das Essen). Je mehr wir essen, desto mehr Magensäure produziert der Körper, steigt die Magensäure die Speiseröhre hoch, entsteht das uns bekannte Sodbrennen. Unser Körper ist ein regelrechtes Wunderwerk, was die Speicherung von Nährstoffen angeht. Man würde ja hoffen, dass der Körper eine Art Aufnahmestopp hat und ab einem gewissen Limit pro Tag einfach nicht mehr mehr Kalorien aufnehmen/ speichern kann. Leider gibt es noch wenige Studien darüber, wo die Grenze wirklich liegt. Einige Studien gehen davon aus, dass die Anzahl der Spaltungsenzyme die Aufnahmegrenze definiert, allerdings ist hier auch nicht ganz klar, ob der Körper nicht einfach am kommenden Tag weiter verdaut. Fakt ist: Der Körper kann eine Ganze Menge Kalorien auf einmal aufnehmen und auch verarbeiten/ speichern. Vermutlich bildet die physische Aufnahmegrenze (wenn unser Magen einfach nur noch voll ist und nix mehr reinpasst) eher das Limit.

Mein Tipp: Mehr Fleisch, weniger Beilage

Es macht durchaus einen Unterschied, ob wir uns mit jeder Menge Fett und Eiweiß oder Kohlenhydraten vollstopfen. Während unser Körper Kohlenhydrate in Form von Glykogen gut speichern kann, muss er das Eiweiß zunächst umwandeln und verbrennt dabei schon wieder einiges an Energie. Wer also die Wahl hat, sollte vor allem viel Fleisch und Eiweiß essen und versuchen die Kohlenhydrate außen vor zu lassen. Zudem werden die Kohlenhydrate in Form von Glykogen mit sehr viel Wasser gespeichert. Essen wir viele Kohlenhydrate, lagert unser Körper gleichzeitig auch noch jede Menge Wasser ein, wodurch wir uns noch aufgeblähter und unwohler fühlen.

Mein zweiter Tipp: Stempel den Tag als Cheat Day ab

In meinem Online Kurs Tina’s Fit Kit wirst du lernen auch einfach mal zu genießen und ohne schlechtes Gewissen zu sündigen. Dazu stelle ich dir meine L-C-L Methode vor. Dies steht für Love it, Change it or Leave it und das kann man auch hervorragend auf das Essen anwenden. In meinem Online Kurs lernst du regelmäßig bewusste Cheat Days einzubauen, also Tage an denen du ausgelassen alles essen darfst, worauf du Lust hast. Damit verhinderst du, dass sich dein Körper an eine reduzierte Kalorien-/Kohlenhydrataufnahme während einer Diät gewöhnt. So stellen wir sicher, dass der Körper nach wie vor auf Hochtouren fährt und seinen Stoffwechsel nicht runterfährt. Zugleich verhindern wir unkontrollierte Heißhungerattacken und Verbote. Am Cheat Day darfst du essen, worauf du Lust hast. Insofern wird grundsätzlich nix verboten und du musst auf nichts verzichten. Der Cheat Day ermöglicht dir eine kleine Belohnung zwischendurch. So wirst du bewusst schlemmen können, ohne im Nachhinein ein schlechtes Gewissen haben zu müssen – ganz im Gegenteil der Cheat Day ist sogar notwenig, um deinen Fettverbrennung auf Hochtouren halten zu können.